Petrusbrunnen Brilon - Sanierung

In diesem Jahr wird der Petrusbrunnen samt Petrusfigur saniert.  Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf ca. 25.000€. An diesen Kosten beteiligt sich das Denkmalpflegeamt in Münster bis zu 1/3.

Im ersten Schritt wird die Petrusfigur durch den Bauhof der Stadt Brilon mit einem LKW-Kran abgebaut. Anschließend wird der Petrus  innerhalb von 6 Wochen durch eine Fachfirma restauriert.   In dieser Zeit soll der Petrusbrunnen eine neue Beleuchtung incl. neuer Wasserzuleitungen erhalten. Das Brunnenbecken wird darüber hinaus neu abgedichtet und die Brunnenschale fachmännisch gereinigt.

Die Arbeiten beginnen am Donnerstag, den 06. April 2017 um 9:00 Uhr mit der Abholung der Petrusfigur.

Der Brunnen besteht aus 23 Sandsteinplatten, die wie Fassdauben gearbeitet sind. Die ca. 20cm starken Platten aus Rüthener Sandstein sind sehr stark verwittert. Ursprünglich trugen sie die Wappen von 22 Familien, die im 16. Jahrhundert den Brunnen stifteten. Die 23. Platte diente möglicherweise einer Inschrift. Nachforschungen, zur Rekonstruktion der Wappen, in den Archiven Brilons und Münster hatten leider keinen Erfolg.   In der Mitte des Brunnens steht die lebensgroße Figur des Hl. Petrus. Zu seinen Füßen sind zwei Putten mit dem großen Wappen eines Kölner Kurfürsten und je einem Schild mit einem Kölner Kreuz angebracht.   Im großen Schild um ein Herzwappen zeigen sich die Wappen des kurkölnischen Sauerlandes  - Köln, Westfalen, Engern und Arnsberg. Das Herzwappen, beinhaltet wohl das Wappen des Erzbischofs von Köln, Hermann dem II von Wied, der 1532 zum Administrator von Paderborn gewählt wurde. Die auf dem alten Teil des Sockels angebrachte Zahl von 1797 wurde nachträglich angebracht. Im Jahre 1985 wurde der Petrusbrunnen in die Denkmalliste der Stadt Brilon eingetragen.