Schwertransporte rollen nun mit Privatabsicherung

Gelbe Spezialfahrzeuge im Einsatz

Die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Brilon hat zusammen mit dem Hochsauerlandkreis und dem Kreis Soest sowie der Polizei nun die ersten Genehmigungen für die private Begleitung von Schwertransporten erstellt. Die Schwertransporte werden zukünftig im Regelfall nicht mehr durch die Polizei abgesichert. Für die Sperrung der Straßen sorgen dann so genannte Begleitfahrzeuge. Sie sind mit Verkehrszeichen ausgerüstet, die situationsbedingt angezeigt werden. Die Verkehrszeichen (z.B. Geschwindigkeitsbegrenzung, Überholverbot oder Straßensperrung) der gelben Spezialfahrzeuge sind unbedingt zu beachten. Alle Verkehrszeichen wurden durch die Straßenverkehrsbehörde für den jeweiligen Streckenabschnitt angeordnet. Die Schwertransporte sind montags bis freitags von 22.00 Uhr bis 4.30 Uhr unterwegs. Sie beliefern die Baustellen der Windkraftanlagen im Stadtgebiet. Betroffen sind die B 516 und die B 480 zwischen Rüthen und dem Kreisverkehr Ostring, die B 7 vom Kreisverkehr Ostring nach Altenbüren sowie die B 7 Richtung Rösenbeck. Der Kreisstraße 59 - Nehdener Weg und die Kreiststraße 57 - Alte Heeresstraße bis zum Windpark Scharfenberg werden ebenfalls genutzt.