Amtsblatt 9/2007 vom 5.10.2007

Inhalt:

1.)

Bekanntmachung betr. Beteiligungsbericht der Stadt Brilon für das Geschäftsjahr 2005 – Auslegung zur Einsichtnahme

 

2.)

Hinweis-Bekanntmachung zur 4. Änderung der Neufassung der Verbandssatzung des Zweckverbandes „KDVZ Citkomm“ vom 11.12.1997

 

3.)

Bekanntmachung betr. Widmung von Straßen für den öffentlichen Verkehr gemäß § 6 des Straßen- und Wegegesetzes Nordrhein-Westfalen in Brilon

 

4.)

Bekanntmachung betr. Bebauungsplan Brilon-Stadt Nr. 128 „Freiladestraße, Christine-Koch-Weg, Papestraße“ – Aufstellung im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a (1) Nr. 1 i.V.m. § 2 (1) Baugesetzbuch (BauGB in der aktuellen Fassung)

 

5.)

Bekanntmachung der Satzung über die Veränderungssperre für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes Brilon-Stadt Nr. 128 „Freiladestraße, Christine-Koch-Weg, Papestraße“ – Satzungbeschluss und Inkrafttreten gem. §§ 14 und 16 BauGB aktuelle Fassung i.V.m.  §§ 7 und 41 Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NW aktuelle Fassung)

 

6.)

Bekanntmachung betr. Bebauungsplan Brilon-Stadt Nr. 123 „Industriegebiet Balgert“ – Satzungsbeschluss und Rechtskraft gem. § 10 Abs. 1 und 3 BauGB aktuelle Fassung

 

7.)

Bekanntmachung betr. Vorhabenbezogener Bebauungsplan Brilon-Stadt Nr. 122 „Campingplatz“ – Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses und Bebauungsplan Brilon-Stadt Nr. 122 „Campingplatz“ – Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB aktuelle Fassung

 

8.)

Bekanntmachung betr. 80. Änderung des wirksamen Flächennutzungsplanes der Stadt Brilon im Bereich der Kernstadt, Bereich „Hinterm Schönschede“, Campingplatz (Erweiterung) und Bebauungsplan Brilon-Stadt Nr. 122 „Campingplatz“ – Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB aktuelle Fassung

 

9.)

Bekanntmachung betr. 83. Änderung des wirksamen Flächennutzungsplanes der Stadt Brilon im  Bereich der Kernstadt, Erweiterung Gewerblicher Bauflächen im Bereich „In den Plöchen“ und Bebauungsplan Brilon-Stadt Nr. 126 „Industriegebiet In den Plöchen“ – Öffentliche Auslegung der Planentwürfe nebst Begründungen mit Umweltbericht und landschaftspflegerischem Begleitplan, Gutachten sowie den wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen gem. § 3 Abs. 2 BauGB