800 Jahre Stadt Brilon: Zeitreise wird auf unbestimmte Zeit unterbrochen

Die aktuelle Situation verordnet nun auch den Veranstaltungen im Rahmen des 800jährigen Stadtjubiläums eine Zwangspause.

 

"Nachdem die ersten drei Veranstaltungen ein voller Erfolg waren," blickt Elena Albracht, Stadt Brilon, zurück „muss die nächste Veranstaltung am Mittwoch, den 22.04.2020 leider verschoben werden." Dabei wollten die Organisatoren vom Museum Haus Hövener, dem Heimatbund Semper-Idem und der Stadt Brilon mit den Bürgerinnen und Bürgern in das nächste Jahrhundert, das 16. wäre jetzt an der Reihe, blicken. Viele Akteure, wie zum Beispiel Schülerinnen und Schüler der Marienschule und Kirchenvorstände, waren darauf bereits gut vorbereitet.

 

Bürgermeister Dr. Christof Bartsch bleibt zuversichtlich: „Die geplanten Veranstaltungen zu unserem 800jährigen Stadtjubiläum lassen sich zum Glück verschieben und müssen nicht komplett absagt werden". Wann die Zeitreise durch die Geschichte von Brilon fortgesetzt wird, können die Organisatoren aktuell noch nicht sicher sagen. Carsten Schlömer, Leiter Museum Haus Hövener, erläutert: „Uns sind aktuell leider die Hände gebunden. So wie alle anderen, können wir noch nicht absehen, wann die Normalität einkehrt und damit auch wieder Veranstaltungen dieser Art zugelassen werden."

 

Ein kleiner Hinweis am Rande: Der Briloner Heimatbund - Semper Idem und das Museum Haus Hövener veröffentlichen seit dem 21. März 2020 auf der Museumshomepage und auf Facebook täglich eine kleine lehrreiche Abhandlung zur Stadtgeschichte.