Veranstaltungskalender der Stadt Brilon

Gleich ob Theater-, Musik-, Kunst- oder Vereinsveranstaltungen - der Veranstaltungskalender der Stadt Brilon gibt Ihnen einen umfassenden Einblick in die Vielfältigkeit des kulturellen Lebens in der Kernstadt und den Ortsteilen.

 

Gestalten Sie den Veranstaltungskalender mit

 

Als besonderen Service bieten wir Ihnen die Möglichkeit, den Veranstaltungskalender selbst mitzugestalten. Sie können ihre Veranstaltung, sofern diese öffentlich ist, in den Veranstaltungskalender eintragen. So helfen auch Sie mit, das Veranstaltungsangebot aktuell und möglichst vollständig zu präsentieren. Wie Sie ihre Termine einpflegen, erfahren Sie weiter unten auf dieser Seite.  

 

Bei allgemeinen Fragen zum Veranstaltungskalender wenden Sie sich bitte an

 

Thomas Mester

Tel.: 02961 / 96 99 50  

 

 

Der Veranstaltungskalender der Stadt Brilon

Ausstellung "Engelbert Seibertz" - ein berühmter Sohn Brilons -

Sonderausstellung zum 110. Todestag des Künstlers (1813 - 1905)

Kurzinfo:

Das Museum Haus Hövener zeigt vom 02.10.2015 14.02.2016 Gemälde und Lebenszeugnisse des berühmten Porträt- und Historienmalers Engelbert Seibertz (1813 1905) aus dem Bestand des Sauerland - Museums Arnsberg sowie eigenen Archivbeständen. Als Sohn des berühmten Juristen und Historikers Johann Suibert Seibertz wurde er vor allem berühmt durch seine Buch-Illustrationen zu Goethes Faust und Schillers Wallenstein, sowie Gemälden und Wandmalereien für Könige und Fürstenhäuser. Er war königlicher Ordensträger und Professor.

Engelbert Seibertz wurde am 20. April 1813 in Brilon geboren. So werde in Gottes Namen Maler und vermehre die hungrige und leichtsinnige Zunft um einen widerspenstigen Kopf. Nach diesen erlösenden Worten seines Vaters Johann Suibert Seibertz war der Weg in den Traumberuf für Engelbert Seibertz endlich frei. Der Vater, als Jurist und Historiker schon zu Lebzeiten eine Berühmtheit (insbesondere für seine Beiträge zur westfälischen Geschichtsschreibung - auch zu finden in der historischen Bibliothek des Museums Haus Hövener Brilon), wollte aus seinem Sohn gemäß der Familientradition ebenfalls einen Juristen machen. Nach zähem Ringen und harten Auseinandersetzungen erlaubten die Eltern ihrem damals 17 - jährigen Sohn schließlich seine Ausbildung als Künstler in Düsseldorf und München.

Dies war ein Glücksfall, denn Engelbert Seibertz entwickelte sich zum Prototyp eines außergewöhnlichen Mannes, der entgegen den damals gängigen Konventionen, durch seine früh entdeckte Begabung als Maler und Künstler den Weg vom Schulverweigerer zum Professor der Künste machte (und nicht über schulische Karriere zu Ruhm und Ehre gelangte).

Spektakuläre Aufmerksamkeit und Berühmtheit erreichte Engelbert Seibertz insbesondere durch seine enthusiastisch in den Kunstkreisen aufgenommenen Buch - Illustrationen zu Goethes Faust sowie durch Porträtmalerei und Wandgemälde im königlichen Münchner Maximilianeum (dem heutigen bayerischen Landtag). Durch Auftragsarbeiten für die bayerischen Könige Ludwig I. und dessen Sohn Maximilian II. erreichte er auch hohe gesellschaftliche Anerkennung mit seiner Ernennung zum Professor der Künste und der Verleihung des königlichen Verdienstordens Ritterkreuz erster Klasse vom heiligen Michael.

Er schuf im Laufe seines Lebens über 800 Ölbilder sowie Hunderte Zeichnungen und Skizzen. Auch wurden während seiner Früh- und Spätzeit im Sauerland viele Porträts von berühmten Persönlichkeiten und Landschaften der Sauerländer Region von ihm gezeichnet, die bis heute historische Bedeutung haben, so ist z.B. im Museum Haus Hövener als Dauerexponat ein Gemälde der Olsberger Hütte zu sehen, das als ältestes Industriegemälde Westfalens gilt. Auch das private Leben von Engelbert Seibertz war ereignisreich und gekennzeichnet von vielen Schicksalsschlägen. Engelbert Seibertz starb 1905 im Alter von 92 Jahren in Arnsberg, wohin er seit 1869 dauerhaft zurückgekehrt war.

Termine Uhrzeit
Donnerstag, 24.12.2015

Weitere Termine anzeigen

Freitag, 25.12.2015
Samstag, 26.12.2015
Sonntag, 27.12.2015
Montag, 28.12.2015
Dienstag, 29.12.2015
Mittwoch, 30.12.2015
Donnerstag, 31.12.2015
Freitag, 01.01.2016
Samstag, 02.01.2016
Sonntag, 03.01.2016
Montag, 04.01.2016
Dienstag, 05.01.2016
Mittwoch, 06.01.2016
Donnerstag, 07.01.2016
Freitag, 08.01.2016
Samstag, 09.01.2016
Sonntag, 10.01.2016
Montag, 11.01.2016
Dienstag, 12.01.2016
Mittwoch, 13.01.2016
Donnerstag, 14.01.2016
Freitag, 15.01.2016
Samstag, 16.01.2016
Sonntag, 17.01.2016
Montag, 18.01.2016
Dienstag, 19.01.2016
Mittwoch, 20.01.2016
Donnerstag, 21.01.2016
Freitag, 22.01.2016
Samstag, 23.01.2016
Sonntag, 24.01.2016
Montag, 25.01.2016
Dienstag, 26.01.2016
Mittwoch, 27.01.2016
Donnerstag, 28.01.2016
Freitag, 29.01.2016
Samstag, 30.01.2016
Sonntag, 31.01.2016
Montag, 01.02.2016
Dienstag, 02.02.2016
Mittwoch, 03.02.2016
Donnerstag, 04.02.2016
Freitag, 05.02.2016
Samstag, 06.02.2016
Sonntag, 07.02.2016
Montag, 08.02.2016
Dienstag, 09.02.2016
Mittwoch, 10.02.2016
Donnerstag, 11.02.2016
Freitag, 12.02.2016
Samstag, 13.02.2016
Sonntag, 14.02.2016
Veranstaltungsort Veranstalter
Museum Haus Hövener
Am Markt 14
59929 Brilon

Telefon: 0 29 61/9639901
Webseite: http://www.haus-hoevener.de
Museum Haus Hövener

Am Markt 14
59929 Brilon

Telefon: 02961/9639901
E-Mail: museum@haus-hoevener.de
Webseite: http://www.haus-hoevener.de

Karte und Anfahrt

Anfahrt: Routenplaner aufrufen


Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.


zurück
Hauptkategorie:
Unterkategorie:
Tags: Highlight
Kalender:
Die Michaeliskirmes der Stadt Brilon wird seit über 500 Jahren gefeiert und findet in der Regel am vierten Wochenende im September statt. Sie ist inzwischen die größte Innenstadtkirmes im Hochsauerland. Auf der vom Schultenhaus am Steinweg über den Marktplatz bis zum Derker Tor reichenden Kirmesmeile reihen sich auf gut 1,6 km Länge Getränkestände, Imbissbuden mit kulinarischen Spezialitäten, Fahrgeschäfte und Schausteller dicht aneinander.