Bürgermeister Dr. Christof Bartsch neuer Präsident der FECOF

Generalversammlung der FECOF in Lemgo...

Im Rahmen der Generalversammlung der FECOF (Fédération Européenne des Comunes Forstières) wurde Brilons Bürgermeister Dr. Christof Bartsch am 16.09.2021 in Lemgo zum Präsidenten gewählt. Die FECOF ist der Dachverband des Kommunalwaldes auf EU-Ebene und vertritt die Interessen der waldbesitzenden Kommunen in Europa. Aktuell wird der Verband von den nationalen Sektionen der kommunalwaldgeprägten Mitgliedsländer aus Frankreich, Deutschland, Italien, Tschechien, Bulgarien und Spanien mit Katalonien getragen.

„Der ‚Green Deal‘ der Europäischen Kommission, die EU-Waldstrategie und das dazu am 14.07.2021 veröffentlichte EU-Programm ‚Fit for 55‘ sind ein Beleg dafür, wie sehr die auf europäischer Ebene getroffenen Festlegungen auf die Zukunft des kommunalen Waldbesitzes und dessen Nutzung wirken. Daher braucht der Kommunalwald eine starke Stimme in Europa, die die FECOF bietet“, so Dr. Bartsch im Rahmen seiner Antrittsrede.

Er war bisher Vizepräsident des Verbands und übernimmt das Amt des Präsidenten nunmehr von dem Franzosen Pierre Grandadam. Bartsch steht damit in einer guten Tradition: Stadtdirektor Eberhard Schüle und Bürgermeister Franz Schrewe hatten es in ihrer aktiven Zeit ebenfalls inne.

Inhaltlich erfolgte in Lemgo eine intensive Diskussion zur EU-Klima- und Forstpolitik im Rahmen der Podiumsveranstaltung ‚Der Grüne Deal und die EU-Waldstrategie – Neue Perspektiven für den europäischen Kommunalwald?‘. Moderiert vom Briloner Bürgermeister wurden die Sichtweisen aus den Perspektiven der EU-Kommission, des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, des Deutschen Forstwirtschaftsrats und des Landesverbands Lippe dargestellt und diskutiert. Die großen Herausforderungen auf allen Seiten wurden offensichtlich.

 

 

Bürgermeister Dr. Christof Bartsch (links)gemeinsam mit Vorgänger Pierre Grandadam aus dem Elsass

Webcams live