Zwei neue Radwege!

Freie Fahrt vom Thülener Kreuz bis zum Flugplatz und von dort in Richtung Rösenbeck...


Die Stadt Brilon hat zwei Radwege für den Verkehr frei gegeben. Bürgermeister Dr. Bartsch, Vertreter des Rates, des Ortsteiles Rösenbeck sowie von Stadt und Stadtwerken konnten die neuen Radwege nach rund achtwöchiger Bauzeit offiziell dem Verkehr übergeben.

Vom Thülener Kreuz wurde an der L 913 zunächst auf einer Länge von 700 m ein Bürgerradweg bis zum Flugplatz gebaut. Von dort führt ein neuer Radweg rund 1.500 m in Richtung Rösenbeck. Mit diesen neuen Radwegen wird auch das Radnetz Südwestfalen erweitert. Von Rösenbeck soll mit Anschluss an die Radnetzverbindung Thülen-Madfeld eine weitere Route beschildert werden.

Bürgermeister Dr. Christof Bartsch freute sich im Rahmen der Eröffnung über die neue Verbindung, die nun eine deutliche Verbesserung im Radnetz der Stadt Brilon bedeutet. Trotz langer Planungszeit konnte in einer kurzen Bauzeit nun die neue Verbindung errichtet werden. Damit wird das Ziel der Stadt Brilon, eine Stärkung des Radverkehrs und damit auch eine Verlagerung des Verkehrs vom Kraftfahrzeug auf das Fahrrad, deutlich verbessert. Für die weitergehende Radverbindung und den Anschluss an die Radroute zwischen Haus Gruß-Plattenberg-Messinghausen haben die Vorplanungen ebenfalls bereits begonnen.

Für Ratsmitglied Holger Borkamp aus Rösenbeck ist die neue Verbindung ein wichtiger Baustein im Radewegenetz. Erstmals wird nun auch der Ortsteil Rösenbeck angeschlossen und die Kernstadt kann nun über die neue Verbindung und die bereits vorhandenen Radwege vom Thülener Kreuz entlang der B 7 und der Keffelker Straße gut und schnell erreicht werden. Er wies darauf hin, dass in Zukunft von einem deutlich erhöhtem Radverkehr auszugehen ist und bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Ausführung. Ein besonderer Dank ging an den Rösenbecker Detlef Schlüter für die Unterstützung der Planungen.

Der Bürgerradweg wird durch die Straßenbauverwaltung Straßen.NRW im Rahmen des Modellvorhabens Innovativer „Radwegebau – Bürgerradwege“ bezuschusst. Der anschließende Radweg Richtung Rösenbeck erhält eine Förderung durch das Land NRW im Rahmen des Förderprogramms Nahmobilität. Für den Neubau der beiden Radwege wurden 730.000 € veranschlagt. Die Zuschuss- bzw. Fördermittel für die beiden Verbindungen betragen insgesamt rund 500.000 Euro.

Freigabe Radweg Rösenbeck

Webcams live