Projekt "Jugendkunstgalerie Brilon"

Pressemitteilung des Ensible e.V. – Stützpunkt für Jugendkultur in NRW zum Abschluss der diesjährigen Jugendkunstgalerie Wanderausstellung in Brilon

Briloner Grundschulkinder sagen Danke! Zum Ende ihrer Fotografie Ausstellung durch Brilon bedanken sich die Grundschüler für die Unterstützung bei Bürgermeister Dr. Bartsch:

Bepackt mit einer Geschenk-Collage aus ihren Kunstwerken, machten sich die Grundschüler der St. Engelbert Grundschule in Brilon auf den Weg, um sich bei ihrem Bürgermeister Herrn Dr. Bartsch für die von der Stadt initiierten künstlerisch, kreativen Fotografieworkshops an ihrer Schule zu bedanken. Innerhalb dieser Workshops konnten sich die Teilnehmenden vor allem zum Thema Vielfalt, Gemeinschaft und Miteinander einbringen, erste Erfahrungen im Bereich Fotografie sammeln und gemeinsam mit Fachkräften vor Ort auf eindrucksvolle Weise ihre Sichtweisen und Wünsche an die Erwachsenenwelt formulieren. Sichtbar wurden ihre Blickwinkel und Wünsche dann in insgesamt 10 Geschäften der Briloner Innenstadt sowie im Rathaus, wo die Werke der jungen Menschen ausgestellt wurden. Mit 196 teilnehmenden Kindern innerhalb der Workshops, sind dabei ganz schön viele Wünsche und Werke entstanden die es zu bewundern gab. Angeleitet durch den Ensible e.V. – Stützpunkt für Jugendkultur in NRW – schufen die Kinder im Format „Stille Freunde“ Figuren aus Gegenständen des Alltags. Durch den kreativen Einsatz der Teilnehmenden zu eigenem Leben erweckt, begleiteten sie ihre „Stillen Freunde“ fotografisch durch deren Leben. Sei es ein lesender Kochlöffel oder ein leidenschaftlich trommelnder Pappbecher – so individuell wie ihre Schöpfer:innen wurden auch ihre kleinen Freunde. „Gerade die Jüngsten in unserer Gesellschaft verdienen unserer besondere Aufmerksamkeit. Deshalb freue ich mich sehr, dass unsere Stadt ihren jungen Menschen etwas wunderbares zu schenken hat: Ihren Raum zur freien Entfaltung.“, äußert sich auch Dr. Christof Bartsch, Bürgermeister der Stadt Brilon, begeistert zu den Ergebnissen. „Es ist inspirierend zu sehen, wie die teilnehmenden Kinder durch Kreativität und Gemeinschaftsarbeit selbstbewusster werden und lernen, ihre Stimmen zu erheben. ,denkt Xenia Struppe, Projektleiterin von „FreeStyle NRW“: Diese Zukunftsbotschaften sind nicht nur Ausdruck ihrer Träume, sondern auch wertvolle Impulse für eine bessere Zukunft.“ Genau da setze das Projektformat an, erläutert Struppe. Angeleitet durch Jugendcoaches des Ensible e.V. entwickelten die teilnehmenden Kinder in Gesprächen miteinander Wünsche und Botschaften, die sie mit der Welt teilen möchten. „Ich wünsche mir, dass alle auf der Welt glücklich sind.“ Wünscht sich zum Beispiel Mila von der St Engelbert Grundschule. Neben globalen Themen wurde es auch regional konkret:„Ich wünsche mir, dass unser Schulhof repariert wird.“ Dass die Fotos der Fotografie- Aktion vom 30. April bis zum 21. Mai in verschiedenen Schaufenstern und im Rathaus Brilons zu sehen waren, verdankt das Projekt der Kooperation mit den Geschäften und der Offenheit, sich den Belangen von Jugendkultur zu widmen. „Für die Nachwuchskünstler:innen ist es eine tolle Erfahrung, ihr eigenes Foto öffentlich ausgestellt zu sehen. Wir möchten den Kindern vermitteln, dass ihre Perspektive einen festen Platz in unserer Gesellschaft verdienen und sie durchaus ernst genommen werden“, so die Projektleiterin des Ensible e.V. Das Projekt wird gefördert vom interkommunalen Projektverbund „Youth & Arts“der Städte Bad Berleburg, Bestwig, Brilon, Hallenberg, Medebach, Olsberg, Winterberg sowie vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW. Träger des Projektes ist der Schmallenberger Ensible e.V. in seiner Funktion als Stützpunkt für Jugendkultur in NRW. Das Projekt “Youth & Arts“ ist darüber hinaus Teil der REGIONALE 2025.

Grundschüler der St. Engelbert Grundschule mit Herrn Bürgermeister Dr. Bartsch
Grundschüler der St. Engelbert Grundschule mit Herrn Bürgermeister Dr. Bartsch

Webcams live